i'm just killing lately
mein alter blog. HORROR.&ekel.

ich habe meinen alten blog schon ganz vergessen & dachte er ist längst gelöscht. aber er ist noch aktiv, & ich bin unfassbar geschockt, was ich da für dinge geschrieben habe. das war im letzten jahr. ich habe ein paar ausschnitte. ich denke so langsam seht ihr dass es mir gut geht, desswegen zeige ich euch, wie es mir genau vor einem jahr ginng. & es treibt mir die tränen in die augen das alles zu lesen. besonders weil ich dort viel drüber schreibe wie sehr mich die trennung meines exfreundes innerlich einfrieren lies.

12.05.2010(der neuste) ''ich habe mir wieder in die arme geschnitten. herrje. & danach dieses gefühl. es war so schön. ich war so frei. es so als würde man einen ballon aufschneiden & die ganze luft würde, wie eine befreiung, rausströhmen. ''

 

einige dinge auf dem blog kann ich garnicht lesen, weil sie so wehtun. ich glaube da sind noch wunden, wo ich dachte da wären keine mehr. okay das wird jetzt etwas wiederlich & es ist mir peinlich, aber nundenn: 03.05.2010

''ich verabschied meine freundin heute schnell, da ich zu gierig war ihr was von meinen weingummis abzugeben, da ich alles alleine essen wollte. sofort. ich lief zum bus & stopfte mir die ganze packung rein. der junge vor mir guckte schon relativ verstört. na klar. ist nicht schön jemandem beim wort wörtlich; fressen, zu zu gucken. zu hause angekommen roch ich nur essen. ich ginng in die küche und sah plötzlich pizza auf dem tisch stehen. frisch und selbst gebacken. ich setzte mich ohne zu zucken an den tisch und fraß so viel ich konnte. ich wollte mehr. ich aß sogut wie alle kekse die ich finden konnte. ich aß pistazien. ich trank milch, bis mir schlecht wurde, um mich mit flüssligkeit zu füllen. ich aß noch ein bisschen und mir kam schon langsam alles von selbst hoch. ich rannte auf toailette, musste aber vorher mein geschäft erledigen. ich durfte jedoch nicht spülen. oft zu spülen erregt die aufmerksamkeit meiner eltern. ich musste also meinen kopf wort wörtlich in die scheiße hängen. ich stopfte mir meine finger in den hals und erbrach alles was ich konnte wöhrend ich gleichzeitig auf dne bauch drückte. meine hände und mein gesicht waren vollgekotzt. als ich irgendwann fertig war, musste ich einen teil der kotze mit den händen anheben, damit die toailette nicht verstopft. gleichzeitig musste ich mit der klobürste alles lockerkneten. ich lies die kotze nach und nach fallen und im klo verschwinden. die klobürste war jedoch duetlich erkannbar mit roten weingummiresten geschmückte. mir blieb nichts anderes übrig, als an der bürste mit meinen bloßen händen rumzupulen & jedes stück rauszu holen. es war so wiedelrich. mir wird wieder schlecht wenn ich dran denke.''

13.04.2010: ''diese hose bedeutet mir viel. sie ist in der berühmten 'size 0'. ich denke mir immer 'solange diese hose mir passt, geht die welt nicht unter'.''

31.3.2010: ''herrje leute. ich liege hier ständig in meinem bett & sein pullover neben mir. er duftet so unglaublich schön nach ihm. ich freue mich drauf ihn dienstag wieder in die arme zu schließen. so unglaublich.''

.... das reicht ich kann nicht mehr weiter lesen, alles was ich über ihn lese treibt mir tränen ins gesicht. nacht.

 

29.6.11 23:08
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Miles / Website (30.6.11 02:47)
Hallo meine Liebe,
dein Eintrag hat mich wirklich bewegt.
Gleichzeitig ist es wunderbar zu sehen, wie gut es dir jetzt geht, dass du im hier und jetzt lebst und dir dieses alte Leben so fern scheint.

Liebe.


Carry (30.6.11 06:48)
Das ist echt hart, ich kenn das...


disturbed / Website (30.6.11 19:31)
Hey du ^^
Ich stimme Miles da absolut zu.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

SCM Music Player - seamless music for your Website, Wordpress, Tumblr, Blogger.