i'm just killing lately
erinnerungen,backflash&drogen.

ich erinner' mich heute an eine menge erinnerungen, & ich finde die sollte ich preisgeben. es sind nicht die schönsten, aber vieleicht interessant, wie schlecht es mir ginng & wie gut es mir eigentlich jetzt geht.

das erste woran ich mich erinner ist die eine nacht. ich schlief tief und der fernsehr brummte vor sich hin, wie jede nacht, da ich nächtliche wahrnvorstellungen hatte. menschen, gesichter, kinder, lichtspiele. mein vater kam irgendwann, während ich schlief in mein zimmer um den fernsehr, wie jede nacht auszuschalten& ich hörte nur irgendwelche geräusche & wurde halbwach. mein herz lieb fast stehen, ich hatte angst wieder irgendwas zu sehn. ich konnte, wie so oft, reales & irreales nicht unterscheiden. mein vater, war für mich in dem zeitpunkt nur eine gestalt. ich schrie & rannte quer durch mein zimmer. mein vater rannte hinterher, um mich zu beruighen, aber ich hatte angst vor dieser 'gestalt'. ich schlug zitternd um mich & schrie. ich hatte so eine angst, dass ich auf den boden stürzte & wie gelähmt war & nur weinen musste, immer nur weinen & zittern. kennt ihr das wenn ihr vor angst gelehmt seid? & euch nicht bewegen könnt, obwohl ihr wollt? das ist wie in manchen träumen, wenn man rennen will, aber man kann nicht, wenn man schreien will, aber es funktioniert nicht. nunja, er schaltete das licht ein & sagte, dass er es ist, aber ich realisierte ncihts mehr & zitterte vor mich hin, bis ich nach einigen sekunden wusste, dass alles in ordnung war. mein vater musste mich hochheben & ins bett tragen, weil ich mich kaum regte. meine mutter wurde durch die schreie wach & kam an mein bett & strich mir durchs haar & beruighte mich, bis ich schlief. das wiederholte sich einige nächte.

leute, ihr wisst nicht wie hart noch vor paar monaten die nächte für mich waren. ich hörte stumpfe schreie vorm einschlafen, ich sah verzerrte gesichter, & sogar regungslose, tote kinder. es war jede nacht, als wäre ich auf einer hallizugenen droge. irgendwann übertrug sich das auf die schule, wo ich dann endlich die bremse zog & wieder eine therapie aufnahm.

meine güte, das mit der erneuten therapie war das beste was ich tuen konnte. & das alles nur wegen den drogen die ich genommen habe. graß/hasch, speed, mdma, lsd. kennt ihr euch da aus? ich erzähl einfach mal, was so meine allgemeinen erfahrungen, mit den paar drogen waren.

zuerst; ich weiß nicht wieso ich mir das immer angetan habe. das einzige was ich weiß: ich wollte immer wer anderes sein. nciht ich. ich wollte in meiner welt sein. manmach wollte ich auch nichts & tat es einfach. für den kick, für nicht. einfach so.

ich will graß nicht verharmlosen, aber das war das 'sanfteste'. wie man das so kennt vom hören; ich war immer entspannt & am grinsen. jedoch gab es momente, indenen ich übertrieben habe & nur noch am boden lag, für stunden, & mich kaum regen konnte. ich bin ja auch nur kleine 1,56m groß & relativ dünn. ich musste manchmal brechen & einmal lag ich im bett, nachdem mich freunde hineingetragen haben & konnte nichts sagen. ich konnte denken, aber nicht reden. war eine böse haschisch mischung. das war auch das letzte mal, dass ich das genommen habe.

zu speed kann ich nicht viel sagen, außer dass ich hibbelig, hellwach & ausdauernd war. viel kraft, & wachsein. jedoch nicht schlimm, oder gut. mal ein kick.

mdma war nach lsd, das schlimmste überhaupt. ich hab' die droge durch die nase gezogen, mit einer freundin. die wirkung war 'suchtartig', ich wollte immer noch eine line, & noch eine. mich durchdringten meistens glücksgefühle, so als würde man jeden umarmen & lieben, sogar den größten feind. aber als ich zu viel genommen habe, ginng es mir, als die droge abkling, unglaublich schlecht. ich fühlte mich allein & leer. ich lag regungslos & hellwach die ganze nacht in meinem bett & schlief nicht. ich dachte nicht. ich bewegte mich nicht. ich lag nur da & hatte ein schlechtes gefühl in mir. irgendwann sprang ich auf wie eine soldatin & blieb so eine halbestunde stehen. einfach so, steif & regungslos stand ich da. diese gefühls von leere hielt über tage an. genau wie bei meiner freundin. aber das schlimmste, aller schlimmste war lsd. ihr glaubt nicht was mit mir los war. ich habe mich fast umgebracht auf diesem trip. lsd habe ich nur einmal genommen(& davon zuviel), weil es zu schrecklich war. ich will euch garnicht alles erzählen was passiert ist. ich verdräge das einfach. fakt ist: ich war am ende von diesem trip so fertig, dass ich fast in die tiefe gesprungen bin, weil ich so fertig war. hätte meine freundin mich nicht zurckgehalten, wäre ich eventuell tot. ich habe dinge gesehen, die haben einige von euch wahrscheinlich nicht in ihren schlimmsten träumen gesehen. glaubt mir. lasst einfach die finger von drogen. sonnst zerstört ihr euch am ende wie ich. & meine freundin leidet nun an einer psychose, & ich muss mich bei ihren attacken um sie kümmern, weil sie einen aufenthalt in der klinik verweigert.

ich bin unglaublich froh, rückblickend, dass alles, wirklich alles, nicht mehr ist wie früher, was meine einstellung angeht. ich nehme keine drogen mehr, ich habe keine wahrnvorstellungen, ich bin nicht mehr magersüchtig/bulimisch & ich habe eine liebe zu mir selbst entwickelt. egal wie hoffnungslos alles schien: es ist alles besser geworden. & desswegen spreche ich zu allen die in einer scheiß situation sind: es wird besser! glaubt mir. ihr müsst es nur wirklich wollen. eine änderung & besserung. bei mir hat es 3 jahre leiden bedeutet, aber dafür geht es mir heute besser, als einigen, die nie krank waren, da mich diese erfahrungen unglaublich mitdenkend & intelligent gemacht haben. wirklich. mein leben ist langsam echt schön. auch wenn ich nie vergessen werde, was alles passiert ist. vieleicht erzähle ich irgendwann mehr von meiner damaligen magersucht.

gute nacht.

28.6.11 00:31
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


federchen / Website (28.6.11 12:32)
Wenn das ungefähr 3 Jahre gedauert hat, das du jetzt davon weg bist; das würde ja heißen das du ungefähr mit 13~14 angefangen hast dir was zu schmeißen?

Mh.


Carry (28.6.11 12:46)
Wow, das klingt echt hart und ich muss sagen, dass ich deinen Blogg echt toll finde, weil ich Ähnliches erlebt habe ...


Miles / Website (28.6.11 19:48)
Hay,
danke für deine Einladung, denn sonst wäre ich wohl nie auf deinen Blog gestoßen.
Das mit deiner Angst hört sich ja schrecklich an. Die Alpträume und die Lähmung kenne ich auch, aber diese schreckliche Angst kenne ich zur Zeit nur in "leichter" Form. Und selbst diese macht mich schon fertig und ich bekomme und die letzten Klausuren durchzustehen ein Mittel, dass sehr schnell süchtig machen kann und das ich nur in Notfällen nehmen darf.
Du machst mir auch mut, dass dir die Therapie geholfen hat, denn ich werde in den Sommerferien wohl eine neue Klinik testen, auch wenn ich nicht wirklich möchte, es muss sein.

Nochmal danke

LG Miles


M. / Website (29.6.11 21:43)
Das klingt hart. Aber ich erlebte ähnliches, bin seit kurzem wieder dank Tabletten relativ in der Realität (gefangen?). Wenn du magst, schreib mir. Schöne Seite!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

SCM Music Player - seamless music for your Website, Wordpress, Tumblr, Blogger.