i'm just killing lately
zigaretten und gefühle.

ich saß grad am fenster und habe eine zigarette geraucht und musste selbst grinsen. eigentlich will ich aufhören. unter meinen freunden gelte ich seit einigen tagen als nicht raucher. aber selbst hintergeh ich mich und rauch heimlich abends eine. was macht schon die eine zigarette.

 ich kann gerade garnicht meine gedanken ordnen. ich sitze in meinem zimmer, der fernsehr brummt vor sich hin & es ist dunkel. komisch, seit 5 jahren schlief ich immer bei licht & fernsehr, weil ich dauernd irgendwelche menschen die an einem strick hingen gesehen habe, & jetzt? alles weg. die therapie bringt anscheinend was. obwohl ich keine lust auf diese gännge dort hin habe. jede woche, dieser weg dahin, und ich denke mir jedes mal 'wozu eigentlich?'

 ich hätte jetzt lust raus zu gehen und mich auf eine abnk zu setzen und die nachtruhe einzuatmen. ich liebe es.

eigentlich bin ich ein ruigher mensch, aber wenn ich mir überlege was ich damals mit den drogen mit mir angestellt habe, dann gilt das garnicht als vernünftig. jeder denkt ich bin ganz lieb. aber ist es lieb, auf lsd im rasen zu sitzen und sich zu fragen, wo die ganzen bunten blumen & tiere herrkommen. ich weiß es nicht. ich bin jedenfalls froh, davon weg zu sein.

gute nacht.

22.6.11 00:16


Sommer, Wolken, Regen.

Ehrlich gesagt, spüre ich nicht viel vom sommeranfang, aber was solls, ich habe ja ohne hin vor die nächsten tage unter zu tauchen.

um das vor ab zu klären: ich gehe nicht zur schule. vorerst. nach den sommerferien sinds 5 monate die ich ohne schule durchlebt habe, da ich krankgeschrieben bin. wegen meinen eigenartigen wahrnvorstellungen und gefühlsausbrüchen.

ich habe also viel, viel zeit um nachzudenken, und mein leben zu fühlen und zu realisieren. und wenn ich ehrlich bin: mir gefiehl es besser, als mein leben und meine 'wahren gefühle' an mir vorbeirauschten. ich kannte nur stress, wut, hektik, angst. in gewissermaßen scheiß gefühle klar, aber ich viel abends tot ins bett & am nächsten tag ginngs von vorne los. stress wut hektik. ich hatte keine zeit & keinen platz für andere gefühle, da ich jeden tag vormittags von der schule & nachmittags von meinen freunden umgeben war. alleine war ich nur nachts. mein leben spiete sich einfach ab. wie ein film, den man neben bei schaut, aber eigentlich doch irgendwie was anderes macht.

&nun? ich bekomme jedes gefühl mit. jedes glück, jede trauer, jedes weh-wehchen. jede wohltat. einerseits bezaubernd, ja. andererseits habe ich wieder das gefühl von liebe kennengelernt, die sich nun zu einer nervigen hass-liebes-hass-liebe entwicket hat. also liebe freunde: immer schön die finger vom ex lassen. und am ende nciht wundern wenn eine liebe entsteht.

ganz ehrlich ich hasse diesen kerl. jeden tag muss ich seine symphatische scheiß visage ertragen. er ist einfach ein phänomen. wie so ziemlich jeder kerl. ich weiß nicht, aber kerle haben manchmal so ein händchen dafür einfach alles falsch zu machen. und es ncihteinmal zu merken. ich meine. ich ertrage diesen idioten, während er besoffen ist, und dabei meint ständig in irgendwelche büsche fallen zu müssen, und das an einem 10 kilometer, zufuß-nachhause-weg. danach schläft er bei mir & der erste satz am morgen war doch tatsächlich 'scheiße war ich besoffen, ich hab nen filmriss'. ganz ehrlich? fick dich dachte ich mir. ich reiß mir den arsch auf, zieh ihn mit meinen 1,55metern aus jedem verdammten busch & versuche seine gellale und besoffenen gelaber zu ertragen, lasse ihn sogar in meinem bett schlafen, obwohl er so eine fahne hatte, dass ich selbst fast betrunkener wurde....und er erinnert sich nicht? ich dachte echt ich tret ihm ins gesicht. aber wie das so schön bei meiner hass-liebe ist: sobald er mich auf die stirn küsst, ist alles vergessen. wir frauen sind auch leicht zu beeinflussen. mamma mia.

21.6.11 09:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]
Gratis bloggen bei
myblog.de

SCM Music Player - seamless music for your Website, Wordpress, Tumblr, Blogger.